Internationale Finanzkrise: Risiken begrenzen

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Realschule / 

Das Arbeitsblatt thematisiert den Weg zur Internationalen Finanzkrise, ihre Risiken und Auswirkung auf die Wirtschaft und den internationalen Kapitalmarkt sowie die Aufgaben der Banken, des Staats und der G7 bei der Krisenbewältigung.

teaser pic

Beschreibung

Im Jahr 2008 gab es kaum ein anderes Thema in den Medien als die "Internationale Finanzkrise". Die im Jahr 2007 begonnene Hypothekenkrise in den USA hat zu einer Erschütterung des weltweiten Finanzsystems geführt. Diese Krise hat nicht nur Banken betroffen– die komplette Weltwirtschaft hing von dem internationalen Finanzmarkt ab. Um einen Zusammenbruch der Wirtschaft zu vermeiden, hat die Bundesregierung (zusammen mit europäischen und internationalen Partnern) beschlossen, ein Rettungspaket zur Stabilisierung angeschlagener Banken zu schnüren.

Das Arbeitsblatt stellt dar, wie Risiken begrenzt werden und welche Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzmärkte beitragen. Die Schülerinnen und Schüler diskutieren am Beispiel der Immobilienkrise in den USA den Weg zur Internationalen Finanzkrise und setzen sich mit der Auswirkung der Krise auf die Wirtschaft und den internationalen Kapitalmarkt sowie mit den Aufgaben der Banken, des Staats und der G7 bei der Krisenbewältigung auseinander.

Tipp des Monats

„Europa – Unsere Geschichte“ – für einen innovativen Geschichts-
unterricht!

Umfrage

Wie sollte Unterricht nach Corona aussehen?

 

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.