Markenpiraterie

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Realschule / 

Das Arbeitsblatt thematisiert Unterschiede zwischen Produktpiraterie und Markenpiraterie, ihre Folgen für Menschen und Wirtschaft, Beweggründe für den Missbrauch von Markennamen, die Rechtslage und den deutschen Zoll.

teaser pic

Beschreibung

Nachgemachte Designer-Portemonnaies auf Märkten im Urlaub oder gefälschte Autoersatzteile: Marken- oder Produktpiraterie mögen den Einzelnen freuen, weil er scheinbar Geld sparen kann. Für die Gesamtwirtschaft sind sie jedoch eine zunehmen¬de Bedrohung. Denn das große Kapital der Unternehmen ist die Idee für ein Produkt. Wer eine gute Idee hat, muss sie schützen lassen können. Zum einen, damit das Geld für seinen kreativen Einfall nicht in den Kassen anderer landet. Zum anderen, weil die Firmen viel Geld in die Forschung und Entwicklung eines Patents oder den Aufbau einer Marke gesteckt haben.

Mit dem Arbeitsblatt lernen die Schülerinnen und Schüler die Unterschiede zwischen Produktpiraterie und Markenpiraterie kennen und setzen sich mit den Folgen für Menschen und Wirtschaft auseinander. Sie erörtern anhand eines Schaubilds, warum in einigen Ländern besonders viele Produkte gefälscht werden und diskutieren Beweggründe, warum Markennamen missbraucht werden. Das Arbeitsblatt informiert darüber hinaus über die Rechtslage und wie der deutsche Zoll gegen die Produktpiraterie vorgehen kann. Weiterführende Links zum Deutschen Patent- und Markenamt, zum Zoll und zum Bundesministerium für Bildung und Forschung runden das Arbeitsblatt ab.

Tipp des Monats

„Europa – Unsere Geschichte“ – für einen innovativen Geschichts-
unterricht!

Umfrage

Wie sollte Unterricht nach Corona aussehen?

 

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.