Soziale Sicherung und Staatsfinanzen

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Hauptschule / 
  • Realschule / 

Das Arbeitsblatt thematisiert den Sozialstaat Deutschland, die Finanzierung des Sozialstaats und die soziale Sicherung als größten Ausgabenposten im Bundeshaushalt.

teaser pic

Beschreibung

Das Grundgesetz definiert die Bundesrepublik Deutschland als Sozialstaat. Der Gesetzgeber hat die Aufgabe, soziale Gerechtigkeit zu schaffen und die soziale Sicherung der Bürger zu garantieren. 52 Prozent des gesamten Bundeshaushaltes werden aufgewendet, um den Sozialstaat mit seinem Netz aus Unterstützungsleistungen zu finanzieren. Die soziale Sicherung ist also mit Abstand der größte Ausgabenposten im Bundeshaushalt. Dazu gehören die Rentenversicherung, die Krankenversicherung, die Arbeitslosenversicherung, die Pflegeversicherung und die Unfallversicherung, welche die größten Lebensrisiken in Deutschland absichern sollen.

Das Arbeitsblatt ergänzt das Schülermagazin "Finanzen & Steuern". Das Material thematisiert die fünf Zweige der Sozialversicherung in Deutschland und beleuchtet weitere staatliche Zuschüsse zur Sozialversicherung. Die Lernenden beschäftigen sich mittels einer Gruppenarbeit auch intensiv mit den Förder- und Fürsorgesystemen (z.B. den Sozialleistungen) und lernen, diese vom System der Sozialen Sicherung abzugrenzen. Ein Schaubild führt die unterschiedlich hohen Gesamtausgaben für die Sozialversicherungen auf. Ein Verweis auf interaktive Grafiken zur Struktur des Bundeshaushaltes runden das doppelseitige Arbeitsblatt ab.

Tipp des Monats

„Europa – Unsere Geschichte“ – für einen innovativen Geschichts-
unterricht!

Umfrage

Wie sollte Unterricht nach Corona aussehen?

 

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.