Mit „Meine Zukunft im E-Handwerk“ Berufe in den Elektro- und Informationstechnischen Handwerken kennenlernen

An den Schaltstellen der Zukunft

Beleuchtung, nachhaltige Energieversorgung mit Wärmepumpe und Photovoltaik, Elektromobilität oder Smartphone: Elektrizität spielt in nahezu jedem Lebensbereich eine wichtige Rolle. Damit steckt in allem, was technisch, elektronisch und automatisch funktioniert, ein Stück Elektrohandwerk. Elektronikerinnen und Elektroniker werden also gebraucht, wenn es um den Bau, die Instanthaltung und Wartung elektrischer Anlagen oder auch elektronischer Geräte geht. Aber was bietet eine Ausbildung in den Elektro- und Informationstechnischen Handwerken, welche Schwerpunkte gibt es? Wie sieht der Arbeitsalltag aus? Und: inwieweit eignen sich die Lernenden für einen Beruf im E-Handwerk? Genau an dieser Stelle setzt die Unterrichtseinheit „Meine Zukunft im E-Handwerk“ aus dem auf Lehrer-Online verfügbaren Dossier „An den Schaltstellen der Zukunft“ an.

Orientieren, informieren, entscheiden: Das bietet die Unterrichtseinheit

Die Unterrichtseinheit verschafft potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern einen grundlegenden Einblick in den Arbeitsalltag, die Aufgaben und die Inhalte der derzeit sieben Ausbildungsberufe in den Elektro- und Informationstechnischen Handwerken. Hierfür stehen neben Infoblättern auch Bilderstrecken zur Verfügung. Ein Test zum Thema Berufsorientierung hilft den Lernenden, sich ihrer persönlichen Erwartungen, individuellen Voraussetzungen, Neigungen und Interessen bewusst zu werden. Lehr- und Lernmaterialien zum Thema Bewerbung runden das Angebot dieser Unterrichtseinheit ab. Darin können die Lernenden unter anderem in einem Multiple-Choice-Quiz ihre bereits vorhandenen Kenntnisse rund um das Thema Bewerbung testen oder sind aufgefordert, in einem Bewerbungsanschreiben inhaltliche und formale Fehler zu finden. Für die Lehrkraft stehen entsprechende Lösungsmaterialien bereit.

Die Unterrichtseinheit bietet sich vor allem in den Klassenstufen 8 und 9 von Haupt-, Real- und Gesamtschulen an, die sich mit den Themen Berufsorientierung und Berufswahl befassen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Fächern Arbeitslehre, Wirtschaft, Sozialkunde, Technik und Soziales. Bezüge zum Deutschunterricht sind aufgrund der Auseinandersetzung mit dem Thema „Bewerbung" möglich, da die Bewerbungsphase um Praktikum und Ausbildungsplatz in diesem Fach begleitet wird. Im Rahmen der Vorbereitung für den Girls’Day kann die Unterrichtseinheit ebenfalls genutzt werden. werden. So erhalten vor allem Mädchen einen ersten Einblick in Berufsfelder, die sie, trotz oft hervorragender Zukunftsaussichten, bei der Berufsorientierung bislang kaum in Betracht ziehen.

Das ist das Dossier „An den Schaltstellen der Zukunft“

Die Unterrichtseinheit ist in das Dossier „An den Schaltstellen der Zukunft“ bei Lehrer-Online eingebettet. Lehrerinnen und Lehrer erhalten hier unter anderem verschiedene Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufen I und II sowie für die Grundschule. Die Themen umfassen Berufswahl und Berufsorientierung, Digitalisierung, Smart Living und digitale Technik aber auch regenerative Energiegewinnung. und Energiesparen oder Elektromobilität. Aktuell stehen insgesamt zehn Unterrichtseinheiten bereit.

Auftraggeber und Umsetzung

Das Dossier und die Unterrichtseinheiten wurden im Auftrag der ArGe Medien im ZVEH GbR von der Eduversum GmbH konzipiert und umgesetzt.

Weiterführende Informationen

Unterrichtseinheit „Meine Zukunft im E-Handwerk“

Dossier „An den Schaltstellen der Zukunft“

Tipp des Monats

„Europa – Unsere Geschichte“ – für einen innovativen Geschichts-
unterricht!

Corona-Krise

Lehrer-Online hilft: Angebote für Schulen und Lehrkräfte

 

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.