Power-to-X: nie wieder keine Ahnung mit dem WWF und „Energie macht Schule“

Wasserstoff hat Zukunftspotenzial: Da er sowohl mobil wie auch stationär eingesetzt werden kann, erlangt er im Rahmen der nachhaltigen Energieversorgung zunehmend Bedeutung.

 

Genau an dieser Stelle setzen das E-Learning-Programm sowie die Virtual Reality Experience „Wasserstoff für Energiewende und Klimaschutz – Power-to-X“ des WWF an. Ihr Ziel ist es, informativ, kompetent, kurzweilig und spielerisch den Wissensstand der Öffentlichkeit rund um Wasserstoff sowie Power-to-X (PtX) zu verbessern, indem sie über die Chancen, Risiken und Möglichkeiten dieser Technologie aufklären und zugleich die Ergebnisse der Kopernikus-Projekte allen Generationen zugänglich machen. Beide Anwendungen aus dem Kopernikus Projekt „P2X“ werden ab sofort auch auf „Energie macht Schule“ portraitiert. Links verweisen auf weiterführende Informationen sowie beide Formate.

Das bietet der E-Learning-Kurs

Was hat Wasserstoff mit der Energiewende und dem Erreichen der Klimaziele zu tun? Können wir in Zukunft klimaneutral Auto fahren und guten Gewissens so oft fliegen, wie wir möchten? Werden Heizungen und Industrie ohne Gas auskommen? Wie wird Wasserstoff hergestellt und welche Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten bietet er? Auf diese und weitere Fragen finden interessierte Nutzerinnen und Nutzer in dem zweistündigen Online-Kurs Antworten. Anerkannte Expertinnen und Experten teilen darin ihr Wissen und geben einen Überblick zum aktuellen Stand zur Nutzung von Wasserstoff und den Technologien Power-to-X. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung und Registierung notwendig. Sie kann direkt auf der Webseite der WWF-Akademie vorgenommen werden.

Das bietet die VR-Reality

Während es im E-Learning Kurs vor allem um die Vermittelung von Fakten und Informationen geht, steht bei der VR-Anwendung der entdeckende Zugang zu den zentralen Erkenntnissen um P2X im Mittelpunkt. So gibt es mehrere „Stationen“, die von den Nutzenden besucht werden können. Die einzelnen Stationen vermitteln spielerisch, in einer zukunftsgewandten und klimafreundlichen Welt die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten von PtX. Die Nutzenenden lernen die Eigenschaften des Wasserstoffmoleküls, die Funktion eines Elektrolyseurs und die Fischer-Tropsch-Synthese kennen. So wird die Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse und Strom und der daraus möglichen Endprodukte vermittelt. Die Anwenderinnen und Anwender erfahren in der VR darüber hinaus, was die „Farbenlehre“ des Wasserstoffs bedeutet. Und warum nur der sogenannte „grüne“ Wasserstoff den erforderlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leistet.

Materialien zum Thema Wasserstoff auf „Energie macht Schule“

Das Lehr- und Lernportal „Energie macht Schule“ bündelt unter einem eigenen Themenschwerpunkt zusätzlich Materialien rund um das Thema Wasserstoff. Diese reichen von Lehr- und Lernmaterialien für den Unterricht, Spiel- und Experimentieranleitungen, Videobeiträgen bis zu Link- und Literaturtipps. Regelmäßig kommen neue Materialien hinzu. So steht seit diesem Jahr unter anderem die Brettspielvorlage „world wide Wasserstoff“ zum Download zur Verfügung. Mit dem Spiel setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Bedeutung von Wasserstoff in der Energieversorgung auseinander. Dabei lernen sie auch die Merkmale von grünem, grauem blauem und türkisem Wasserstoff kennen.

Das Lehr- und Lernportal „Energie macht Schule“

Das Internetportal „Energie macht Schule“ stellt insbesondere Lehrkräften für ihren Unterricht vielfältige Informations- und Unterrichtsmaterialien rund um das Thema Energie zur Verfügung. Herausgeber des Internetportals ist der BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e.V.

Weiterführende Links

Informationen zum E-Learning-Programm sowie zur Virtual Reality Experience „Wasserstoff für Energiewende und Klimaschutz – Power-to-X“ des WWF auf „Energie macht Schule“ 

Spiel „wwW – world wide Wasserstoff“

Themenschwerpunkt „Wasserstoff“ auf „Energie macht Schule“

Tipp des Monats

Safe(r) Spaces – Graphic Novel auf Instagram

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden Sie hier.