Berufs-Ausbildung für Jugendliche mit Behinderung (in Leichter Sprache)

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Spezieller Förderbedarf / 
Schultyp:
  • Gesamtschule / 
  • Hauptschule / 
  • Realschule / 

Junge Menschen mit und ohne Behinderung sollen nach Möglichkeit zusammen in Betrieben ausgebildet werden. Das vierseitige Arbeitsblatt Das Arbeitsblatt „Berufs-Ausbildung für Jugendliche mit Behinderung“ für die Sekundarstufe I zum Projekt „Sozialpolitik“ erläutert in leicht verständlicher Sprache, welche besondere Bestimmungen es dafür gibt und welche Hilfsmittel oder Hilfeleistungen für Prüfungen gewährt werden.

teaser pic

Beschreibung

Mehr als 160.000 junge Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren gehen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit einer (Schwer-)Behinderung durchs Leben. Um nach der Schule im Arbeitsleben Fuß zu fassen, machen die meisten eine betriebliche Berufsausbildung. Darauf haben sie laut Berufsbildungsgesetz einen gesetzlichen Anspruch. Die Jugendlichen und ihre Ausbildungsbetriebe bekommen Hilfestellungen vom Staat, zum Beispiel finanzielle Unterstützung, individuelle Beratung, besondere Ausbildungsprogramme und spezielle Regelungen bei Prüfungen. So sind etwa für Prüfungen Hilfsmittel oder Hilfeleistungen (zum Beispiel Gebärdensprachdolmetscher) zugelassen. Mit der Berufsausbildungsbeihilfe werden Auszubildende mit Behinderung von der Agentur für Arbeit auch finanziell unterstützt.

Auf dem kostenfreien Arbeitsblatt „Berufs-Ausbildung für Jugendliche mit Behinderung“ in Leichter Sprache werden in kurzen, einfachen Sätzen Wege aufgezeigt, wie junge Menschen mit Behinderung eine reguläre Berufsausbildung in einem Betrieb machen können. Wenn aufgrund einer Behinderung keine Regelausbildung möglich, können sie einen Fachpraktikerberuf erlernen. In einem Fallbeispiel erzählen zwei Jugendliche von ihrer Ausbildung in einem Berufsbildungswerk. Am Schluss können die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen mit einem Lückentext, einer offenen Frage und einer Ankreuzaufgabe prüfen.

Die Arbeitsblätter in Leichter Sprache können im inklusiven Unterricht oder im Förderunterricht eingesetzt werden. Sie wurden vorab mit Förderschülern getestet und sind inhaltlich und gestalterisch so aufbereitet, dass sie auch für Schüler mit Lernbehinderung oder Sprachschwierigkeiten verständlich sind. Die Arbeitsblätter ergänzen das Arbeitsheft „Grundwissen Sozialversicherung“ in Leichter Sprache.

Über das Projekt „Sozialpolitik“

Deutschland ist ein Sozialstaat – ein über anderthalb Jahrhunderte gewachsenes System, das soziale Sicherung und Chancengerechtigkeit für alle zum Ziel hat. Wie funktioniert dieses System? Was hält es im Innersten zusammen? Und wie können wir es auch für künftige Generationen erhalten? In den Materialien „Sozialpolitik“ 2018/2019 finden Schüler und Berufseinsteiger Antworten auf diese Fragen. Das kostenlose Medienpaket der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales bietet einen Überblick zur sozialen Sicherung in Deutschland und Europa. Ziel der Unterrichtsmaterialien „Sozialpolitik“ ist es, jungen Menschen aufzuzeigen, wie sozialpolitische Gesetze und Reformen die Gesellschaft verändern. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass die Menschen dank sozialer Sicherungssysteme nicht allein gelassen werden, dass aber jeder Einzelne trotzdem Verantwortung für sich übernehmen und seine Berufs- und Lebensplanung aktiv steuern muss.

Herausgeber von „Sozialpolitik“

Das Unterrichtspaket „Sozialpolitik“ wird von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales entwickelt.

Tipp des Monats

„Europa – Unsere Geschichte“ – für einen innovativen Geschichts-
unterricht!

Die Mappen-Funktion

Arbeitsblätter, Übungen oder ganze Unterrichtssequenzen bündeln und mit Ihrer Lerngruppe teilen.

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.