Chancengleichheit am Arbeitsplatz

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Hauptschule / 
  • Realschule / 

Das Arbeitsblatt thematisiert die geschlechtsspezifische Chancenverteilung auf dem Arbeitsmarkt. Es zeigt, welche Auswirkungen stereotype Rollenmuster auf die Berufswahl haben und wie sich diese auf Verdienst und Karriere auswirken. Das Schaubild informiert unter anderem über die Lohnentwicklung bei Frauen und Männern.

teaser pic

Beschreibung

Der Berufswahl von Frauen und Männern liegen oft noch stereotype Rollenvorstellungen zugrunde. Das hat vor allem für Frauen spürbare Folgen: Sie verdienen häufig weniger als ihre männlichen Kollegen und arbeiten seltener in Führungspositionen. Die kostenfreien Materialien für die Sekundarstufen I und II auf dem Schulportal www.sozialpolitik.com informieren über ungleiche Chancen von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt.

Das Arbeitsblatt "Chancengleichheit am Arbeitsplatz" vermittelt, dass Frauen häufig Berufe im Dienstleistungs-, Erziehungs- oder im Pflegebereich wählen. Sie übernehmen Tätigkeiten, die geringer bezahlt werden als beispielsweise technische Berufe. Auch längere Eltern- und Familienzeiten, ein Wiedereinstieg in Teilzeit oder Minijobs sowie Benachteiligungen bei der Vergütung führen dazu, dass Frauen in ihrem Erwerbsleben im Schnitt deutlich weniger verdienen als männliche Arbeitnehmer. Doch auch Männer sind mit Vorurteilen bei der Berufswahl konfrontiert, und oft kommt ihnen weiterhin die Rolle des Hauptverdieners zu. Fallbeispiele verdeutlichen, dass Rollenklischees bei der Berufswahl überwunden werden können.

Das Schaubild "Chancengleichheit am Arbeitsplatz" zeigt, wie stereotype Geschlechterbilder die Berufswahl von Frauen und Männern prägen. Eine Grafik verdeutlicht, wie sich die Gehälter von weiblichen und männlichen Arbeitnehmern in den vergangenen Jahren entwickelt haben.

"Sozialpolitik" wird von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales entwickelt. Zentraler Bestandteil ist das Schülermagazin "Sozialpolitik" für die Klassen 9 bis 13. Die dazugehörige Lehrerinformation bietet Anregungen zur Gestaltung von Unterrichtseinheiten mit „Sozialpolitik“ und Arbeitsblätter zur Ergebnissicherung. In einem Arbeitsheft "Grundwissen Sozialversicherung" für die Klassen 7 bis 9 werden Grundkenntnisse zur sozialen Sicherung vermittelt. Das Arbeitsheft "Grundwissen Sozialversicherung" gibt es zusätzlich in Leichter Sprache für den inklusiven Unterricht. Kostenlose Klassensätze können beim Bestellservice Jugend und Bildung, 65341 Eltville, Fax (0 61 23) 9 23 82 44, E-Mail: ju-bi@vuservice.de oder im Internet unter www.jubi-shop.de bestellt werden.

Die barrierefreie Internetplattform www.sozialpolitik.com bietet unter der Rubrik "Materialien" eine Datenbank mit allen PDF-Dateien der gedruckten Unterrichtshefte "Sozialpolitik" sowie ergänzenden Arbeitsblättern und Schaubildern, die kostenlos heruntergeladen werden können. Außerdem gibt es ergänzende interaktive Module (interaktives Tafelbild, interaktive Übungen, Multiple-Choice-Quiz, Umfragen) und ein Lexikon in Alltagssprache und Leichter Sprache, in dem wichtige Begriffe zur Berufswelt und zur sozialen Sicherheit erklärt werden.

Tipp des Monats

Aus der neuartigen Lehrwerk-Reihe "Europa – Unsere Geschichte" ist nun der dritte Band erschienen.

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.