Jobben in den Ferien

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Sekundarstufe I / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Hauptschule / 
  • Realschule / 

Auf dem Arbeitsblatt "Jobben in den Ferien" wird anhand eines Praxisbeispiels veranschaulicht, welche Vorteile und Herausforderungen das Jobben in den Ferien mit sich bringen kann. Das dazugehörige Schaubild bietet eine Übersicht über die verschiedenen Beschäftigungsarten.

teaser pic

Beschreibung

Ob Mitarbeit in der Fabrik, Eisverkaufen bei der Gelateria nebenan oder Rettungsschwimmen am Badesee – für Schüler und Studierende gibt es viele Möglichkeiten, in den Sommerferien ihren Kontostand aufzubessern. Dabei sammeln sie erste wichtige Erfahrungen in der Arbeitswelt und knüpfen manchmal auch Kontakte zu späteren Arbeitgebern. Die kostenfreien Materialien auf dem Schulportal www.sozialpolitik.com erläutern, was bei Ferienjobs und Praktika zu beachten ist.

Auf dem Arbeitsblatt "Jobben in den Ferien" wird anhand eines Praxisbeispiels veranschaulicht, welche Vorteile und Herausforderungen das Jobben in den Ferien mit sich bringen kann. Eine Tabelle zeigt, welche Tätigkeiten je nach Alter erlaubt sind. Das zugehörige Schaubild "Jobben in den Ferien" bietet eine Übersicht über die verschiedenen Beschäftigungsarten: Ferienjobs (kurzfristige Beschäftigungen), Minijobs (450-Euro-Jobs), Midijobs (850-Euro-Jobs) sowie freiberufliche Tätigkei-ten. Die Beschäftigungsarten werden kurz charakterisiert und Regelungen zu Steuern und Sozialab-gaben erläutert.

Bei einer Online-Umfrage können die Jugendlichen darüber abstimmen, ob sie in den Ferien in erster Linie Geld verdienen oder Erfahrungen und Kontakte für das spätere Berufsleben sammeln wollen.

Die Hintergrundinformationen bieten eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen für Ferien- und Nebenjobs, Freiwilligendienste, Praktika und Au-pair. Dazu gibt es methodisch didaktische Hinweise für den Unterricht sowie weiterführende Link- und Lesetipps.

"Sozialpolitik" wird von der Arbeitsgemeinschaft Jugend und Bildung e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales entwickelt. Zentraler Bestandteil ist das Schülermagazin "Sozialpolitik" für die Klassen 9 bis 13. Die dazugehörige Lehrerinformation bietet Anregungen zur Gestaltung von Unterrichtseinheiten mit "Sozialpolitik" und Arbeitsblätter zur Ergebnissicherung.

In einem Arbeitsheft "Grundwissen Sozialversicherung" für die Klassen 7 bis 9 werden Grundkenntnisse zur sozialen Sicherung vermittelt. Das Arbeitsheft "Grundwissen Sozialversicherung" gibt es zusätzlich in Leichter Sprache für den inklusiven Unterricht. Kostenlose Klassensätze können beim Bestellservice Jugend und Bildung, 65341 Eltville, Fax (0 61 23) 9 23 82 44, E-Mail: jubi@vuservice.de oder im Internet unter www.jubi-shop.de bestellt werden.

Die barrierefreie Internetplattform www.sozialpolitik.com bietet unter der Rubrik "Materialien" eine Datenbank mit allen PDF-Dateien der gedruckten Unterrichtshefte "Sozialpolitik" sowie ergänzenden Arbeitsblättern und Schaubildern, die kostenlos heruntergeladen werden können. Außerdem gibt es ergänzende interaktive Module (interaktives Tafelbild, interaktive Übungen, Multiple-Choice-Quiz, Umfragen) und ein Lexikon in Alltagssprache und Leichter Sprache, in dem wichtige Begriffe zur Berufswelt und zur sozialen Sicherheit erklärt werden.

Tipp des Monats

Aus der neuartigen Lehrwerk-Reihe "Europa – Unsere Geschichte" ist nun der dritte Band erschienen.

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie bei Jugend und Bildung und Lehrer-Online.