Kongo - Krieg um Rohstoffe

Fach:
  • Politik / SoWi / 
Schulstufe:
  • Berufliche Bildung / 
  • Sekundarstufe II / 
Schultyp:
  • Berufliche Schulen / 
  • Gesamtschule / 
  • Gymnasium / 
  • Realschule / 

Im afrikanischen Kongo kämpfen bewaffnete Rebellengruppen um die Bodenschätze. Von den demokratischen Wahlen am 30. Juli 2006 erhoffen sich die Kongolesen ein Ende der illegalen Plünderungen.

teaser pic

Beschreibung

Die Demokratische Republik Kongo steht in den Armutsstatistiken weltweit an unterster Stelle, und das obwohl sie mit all ihren Bodenschätzen das potenziell reichste Land Afrikas ist. In wenigen Ländern gibt es soviel Gold, Diamanten, Kupfer, Kobalt, Zinn, Coltan, Mangan und dazu noch fruchtbare Böden und tropische Nutzhölzer. Seit sich die Kolonialmacht Belgien 1960 aus dem Kongo zurückgezogen hat, kämpfen bewaffnete Rebellengruppen um die Bodenschätze. Seit 1999 ist die UN-Friedenstruppe MANUC dort im Einsatz, um für Waffenstillstand zu sorgen. Das Arbeitsblatt fordert die Schülerinnen und Schüler dazu auf, zu untersuchen, wieso Afrika auch uns etwas angeht. Was hat die EU/was hat Deutschland davon, sich dort zu engagieren?

Tipp des Monats

"Europa – Unsere Geschichte": Frühjahrsaktion!

Karikatur des Monats

Weitere Karikaturen von Michael Hüter finden von Sie hier.